Pilz-Chlamydosporen sehr unterschiedlicher Größe
Fossile Pilze
English version

Bild: Pilz-Chlamydosporen mit zwei sehr unterschiedlichen Größen in Pflanzenresten im Rhynie Chert, Unter-Devon. Bildbreite 2mm.

Fossile Pilze sind ein höchst anspruchsvoller Forschungsgegenstand, dem sich nur sehr wenige Palaeobotaniker widmen, obwohl sie ein wichtiger Bestandteil alter Ökosysteme waren. Näheres siehe bei [1,2].
Die zarten Hyphen sind auch in Hornsteinen selten erhalten geblieben. Eine Ausnahme sind die Hornsteine von Rhynie mit reichlich Hyphen, die mehrere Arten repräsentieren. Geeigneter für fossile Erhaltung sind kugelige Gebilde, genannt Dauersporen, Chlamydosporen, oder Vesikel.
Eine umfassende frühe Veröffentlichung zu fossilen Pilzen im Rhynie Chert bietet reichlich Beispiele dafür [3]. Einige haben dort keine Namen sondern Nummern, und anscheinend haben manche bis jetzt noch keinen wissenschaftlichen Namen bekommen. Deshalb ist es wichtig, nach weiteren Einzelheiten zu Pilzen im Hornstein zu suchen.
Chlamydospore mit Pilzhyphe
Bild links: Pilzhyphe mit Chlamydospore neben gegabeltem Leitbündel der frühen Landpflanze Trichopherophyton;
durchsichtiger Chalzedon mit gelber Ausfällung und Quarzkristallen im Hintergrund. Bildbreite 1.4mm.
Struktur aus Pilzhyphen


Bild rechts: Miteinander verbundene Pilzhyphen im Rhynie-Hornstein. Bildbreite 2.5mm.






Beitrag Nr.                       Thema
Rhynie Chert News
(deutsch)
 4      pilz-induziertes Muster in Pflanzenquerschnitten
19     kleine Chlamydosporen in einer großen in zersetzter Rhynia
21     pilz-induziertes Muster in Zwillings-Pflanzenquerschnitten
28     pilz-befallener Asteroxylon-Querschnitt mit dunkel gefüllten Zellen
32     dunkle Klumpen in Pflanzenzellen durch symbiotischen Pilz
54     mehr pilz-induzierte Höhlen in Pflanzen
55     funny fossil fungus formations (deutsch)
63     Ansichten devonischer Pilze
76     dunkel gefüllte Zellen in Trichopherophyton durch symbiotischen Pilz
77     schrittweise Verkieselung erschlossen aus Ummantelung von Pilzhyphen
78     schnurgerade Pilzfäden
84     große Chlamydospore als Kläranlage
85     zellengroße dunkle Klumpen fehlgedeutet als Milbenkot
87     Pilzfäden mit Mikrobenbelag und dickem Kieselgel-Mantel
104   Chlamydosporen zuhauf 
108   Cluster von Chytrid(?)-Zoosporangien ähnlich doch unterschiedlich zu 
Trewinomyces  
109   Mycoparasit ähnlich der rezenten Gattung Trichoderma
111   mehr wellige Hyphen wie Trichoderma
113   Mini-Riffe mit Zwergimyces
115  
Zwergimyces haufenweise
116   paarweise Kugeln infolge Pilzbefall ?
117    seltsame Höhlen durch fehlgesteuertes Wachstum
119   pilz-induzierte Kugeln mit seltsamer Füllung
120   pilz-induzierte Kugeln an Algen

Permian Chert News
14    mehrfach ummantelte Hyphen
17.   Mikroben, Hyphen, Chlamydosporen, Scolecopteris

Vermutlich sind die meisten der zellengroßen dunklen Klumpen in paläozoischen Pflanzenfossilien, die für Milbenkoprolithen gehalten werden, keine solchen, sondern Gebilde von Pilzen.  Siehe mehrere Beiträge unter Fehldeutungen, Hornmilben-Koprolithen, oder unter "Holzfäule und Koprolithen" in der Übersicht.

H.-J. Weiss      2011, 2015, 2017, 2018

[1] T.N. Taylor, J.M. Osborn:  The importance of fungi in shaping the paleoecosystem.
      Rev. Palaeobot. Palyn. 90(1996), 249-262.
[2] D. Redecker: New views on fungal evolution based on DNA markers and the fossil record.
     Res. Microbiology 153(2002), 125-130.

[3]  R. Kidston, W.H. Lang : On Old Red Sandstone plants showing structure ... Part V. The Thallophyta ...
      Trans. Roy. Soc. Edinburgh 52 (1921), 855-902.

Übersicht
Hornstein-Nachrichten
Rhynie Chert News
deutsch