Nematoplexus - Woher die Spiralen kommen
English version

Nematoplexus wound tubesDie rätselhaften "Verzweigungsknoten", verstreut zwischen den spiraligen Röhren des rätselhaften seltenen Organismus Nematoplexus im berühmten Rhynie Chert [1], sind angeblich die Stellen, wo die Röhren durch Verzweigung entstehen, obwohl eine verzweigte Röhre anscheinend niemals gesehen wurde.


Abb.1: Nematoplexus : schraubig gewundene Röhren und zugehörige "Knoten".  Bildbreite 1.3mm.

Die Ansammlung gewundener Röhren mit dunklen "Knoten" dazwischen ist verwirrend (Abb.1, vergrößert aus Rhynie Chert News 71 ), auch weil nicht selten schwach gekrümmte 
oder gerade Röhren vorhanden sind
(Rhynie Chert News 51, 71). Ein Bereich neben dem dunklen Fleck rechts wurde mit höherer Vergrößerung und anderer Beleuchtung neu aufgenommen: Abb.2 (verdreht gegen Abb.1). Das Bild legt folgende Deutung nahe: Ein kleiner hervorstehender Teil des großen schwarzen Knotens in der Tiefe von Abb.1 rechts ist in Abb.2 links zu sehen. Es ist ein glücklicher Zufall, dass hier ein kleiner, in Abb.1 unauffälliger Knoten in der Mitte von Abb.2 durch eine schräge Rissfläche geteilt wird, die das einfallende Licht reflektiert, 
so dass die linke Hälfte von unten beleuchtet wird und deshalb nicht dunkel ist, während die rechte Hälfte im Schatten liegt. (Für einen Vergleich mit Abb.1 eignet sich das weißliche kantige Objekt. Der helle weiße Fleck darunter ist ein bedeutungsloser Lichtreflex.) Die farbige Beleuchtung ergibt sich aus einer dünnen Schicht Eisenoxid auf der reflektierenden Rissfläche.  Nematoplexus "knot"

Abb.2: Kleiner "Knoten", zufällig geteilt durch einen Riss im Chalzedon, der das Licht reflektiert. Bildbreite
0.3mm. Foto: Gerd Schmahl.

Das Interessanteste ist hier der Ansatz einer 11µm-Röhre an der vermutlichen, nicht klar definierten Oberfläche des Knotens. Entgegen der Vorstellung, die der gängige Begriff "Verzweigungsknoten" suggeriert, ist diese Röhre nicht durch Verzweigung entstanden. Gleiches ist von den anderen Röhren zu erwarten. Eine Röhre auf der rechten Hälfte, zum Beispiel, ist an der Ansatzstelle breiter als normal.
Außer den Röhren mit 10-12.5µm Durchmesser gibt es in Abb.2 nur noch eine mit 4µm und eine gerade mit 17µm. (Mehr nicht gewundene Röhren gibt es an anderen Stellen in diesem Fundstück.)
Fund: Rh15/79, Teil 4, 2014 erhalten von Barron.

Abschließend ist festzustellen, dass die gewundenen Röhren von Nematoplexus ohne Verzweigung aus den sogenannten Verzweigungsknoten hervorgehen.

H.-J. Weiss     2018

[1]  A.G. Lyon: On the fragmentary remains of an organism referable to the nematophytales, Nematoplexus rhyniensis.
      Trans. Roy. Soc. Edinburgh 65(1961-62), 79-87, 2 plates.        (Größe falsch auf Plate I Fig.1: not x19 but x1.5)
134
Site map
Rhynie Chert News

Rhynie chert