Sporenklöße im Rhynie-Hornstein
English version
Aglaophyton sporangium detail
Reife Sporen (Fig.1) fallen, wie erwartet, als lose Körnchen aus den Sporangien. Deshalb ist es unerwartet, dass sie nicht selten in kugeligen Klumpen zu sehen sind (Figs.2-5).
Aglaophyton spores

Abb.1 (rechts): Teil eines Aglaophyton- Sporangiums: Außenwand mit sogenannten Palisadenzellen (links), sporenbildendes Gewebe, Sporen.
Bildbreite 1.7mm.

Abb.2 (links): Aglaophyton-Sporen, einzeln und in einem kleinen kugeligen Klumpen.
Bildbreite 1.4mm.
Alle Bilder mit gleicher Vergrößerung.

Aglaophyton spore clot Aglaophyton spore clot
Abb.3 (links außen): Aglaophyton-Sporen in kugeligem Klumpen.
Bildbreite 1.4mm.

Abb.4 (links): 
Aglaophyton-Sporen in kugeligem Klumpen, teils angefressen.
Bildbreite 1.4mm.

Aglaophyton spore clot

Abb.5 (rechts):
Aglaophyton-Sporen in kugeligem Klumpen, mit mineralischen Krümeln, anscheinend an der Oberfläche klebend. (Ein runder Sporenquerschnitt ist links oben blass sichtbar.) Bildbreite 1.4mm.
 
Die seltsamen Klumpen in diesen Bildern, alle vom gleichen Fundstück, verlangen eine Erklärung. Die Feststellung in [1], S.385, es gebe im Unter-Devon keine überzeugenden Belege für absichtliches Sporenfressen, war schon 2005 durch eigene Beobachtungen widerlegt worden. Es gab schon Sporenfresser, als die frühen Landpflanzen im Rhynie Chert verkieselten.
Das legte eine fantasievolle Erklärung nahe: Möglicherweise hat ein Tier die verstreuten Sporen gesammelt und als Futtervorrat zu Klößen zusammengeklebt. Wenige vom Kloß in Abb.4 abgefressenen Sporen scheinen das zu bestätigen.
Die am Kloß in Abb.5 klebenden mineralischen Krümel sprechen für die Formung des Kloßes durch Kleben.
Ohne Bezug zur Klumpenbildung, aber erwähnenswert sind die vielen winzigen Pünktchen in Abb.5, vielleicht Mikroben an einer ehemaligen Kieselgel-Oberfläche.
Fundstücke:
Rh9/93 (0.55kg), gefunden von
S. Weiss in 2011,  getrennt in 10 Teile, Teil5: Fig.1.
Rh2/4, erhalten von Shanks in 1998, getrennt in 4 Teile, Teil2 zurück. Teil1 (Scheibe, an J. Gardavsky): Abb.4,5; Teil3 (Scheibe, in eigener Sammlung): Abb.2,3.

 H.-J. Weiss       2019

[1]  K.S. Habgood, H. Hass, H. Kerp: Evidence for an early terrestrial food web: coprolites from the Early Devonian Rhynie chert.
        Proc. Roy. Soc. Edinburgh, Earth Sci. 94 (2004), 371-389.
149
Site map
Rhynie Chert News

Silicification